Veranstaltungen zum Kurzfilmtag 2013

MARRAN GOSOV – EIN BULGARE IN SCHWABING

KURZE KINOFILME DER 60ER & 70ER AUS MÜNCHEN
20:00 Uhr Caligari FilmBühne
65183 Wiesbaden, Marktplatz 9

exground filmfest und Kulturamt Wiesbaden zeigen:
MARRAN GOSOV – EIN BULGARE IN SCHWABING

KINO (BRD 1968, 11 Min.)
Ein Kinobesuch wird zum Alptraum.

DER ALTE (BRD 1968, 12 Min.)
Ein alter Mann hält es zu Hause nicht aus und macht griesgrämig die Gegend unsicher.

SABINE 18 (BRD 1967, 12 Min.)
Sabine hat noch nicht. Ihr Freund ist schockiert. Was bleibt ihr anderes übrig, als einen guten Bekannten zu fragen!

PFEIFFER (BRD 1967, 21 Min.)
Eine typische Schwabinger Geschäftsidee: Gustl will eine neue politische Zeitung herausbringen. Jeder, der darin schreibt, soll erst mal was zahlen.

NACH LANGEN JAHREN EIN WIEDERSEHEN MIT MEINEM BRUDER AUS BULGARIEN WÄHREND EINER KURZEN ZWISCHENLANDUNG IN MÜNCHEN (BRD 1973, 15 Min.)
Ein Film über den Stolz – in der BRD, als Bulgare.

CIAO ONASIS (BRD 1969, 11 Min.)

DER LANGE MARSCH (BRD 1970, 10 Min.)
Gustl hat wieder Geldknappheit und besorgt sich eine Wachtmeisteruniform, um Parksünder abzukassieren.

TANA (BRD 1971, 8 Min.)
Eine junge Frau mit Gummistiefeln nistet sich unter einem Vorwand bei einem Schreiberling ein.

SAMSON + RENATE (BRD 1971, 9 Min.)

GLORIA SAVOY (BRD 1972, 10 Min.)

SPIELEN IN DEUTSCHLAND (1975, 8 Min.)
Ein Filmteam will schnell eine Szene mit einem türkischen Gastarbeiter als Straßenkehrer drehen. Die Sache verkompliziert sich.

Durch das Programm führt der Marran-Gosov-Kenner und Kölner Filmemacher Bernhard Marsch.